Das Projekt auf einen Blick

Projektlaufzeit

  • fortlaufend
  Ansprechpartner

Neuro-Industrial Engineering

Versuchsreihe zu kognitiven Verarbeitungsprozessen in neuroökonomischen Entscheidungsszenarien: Studie zum Einfluss nonverbaler Kommunikation auf Kaufentscheidungen im Buying Center

Wie wirken sich Informationen auf die neuronale Basis von Entscheidungsprozessen im Buying Center aus? Diese und weitere anwendungsbezogene Fragen, insbesondere zum Einfluss der Persönlichkeitsstruktur auf die Entscheidungsfindung von (Vertriebs-) Ingenieuren und Studierenden der Ingenieurswissenschaften, werden derzeit in einem Experiment im LdV-C3-Lab untersucht.

Versuchsperson (Abbildung)

Grundriss des methodischen Konzepts
Versuchspersonen aus dem engeren Umfeld des Vertriebsingenieurwesens werden Gesichter mit unterschiedlichen Valenzen (emotionalen Gesichtsausdrücken) präsentiert. Anschließend sollen sie per Tastendruck entscheiden, ob sie ein Produkt aus dem Technologiebereich für einen bestimmten Preis kaufen würden oder nicht. Zeitgleich wird bei den Versuchspersonen die elektrische Aktivität des Gehirns an der Kopfoberfläche anhand eines Elektroencephalogramms (EEG) abgeleitet.

Forschungsfragen der Studie
Ziel der Studie ist es, anhand ereigniskorrelierter Potenziale (charakteristische Komponenten des EEGs, die ihnen zugeordnete kognitive Prozesse reflektieren) einen besseren Einblick in diejenigen neuronalen Aktivitäten zu gewinnen, die an der neuroökonomischen Entscheidungsfindung in Beziehung zu technologischen Produkten beteiligt sind. Über die Variation der Valenzen der Gesichter soll dabei insbesondere der Einfluss nonverbaler Informationen auf die Kaufentscheidung analysiert werden.